Wie Geschichten einer Elite unser Verständnis von Wert, Geld, Arbeit und Wirtschaft beeinflussen.

Über das Buch

Wir leben in einem parasitären System. Darin ist die schnelle Mitnahme von Gewinn, Shareholderdividenden und Bankerboni attraktiver als das Schaffen von Wert, als der produktive Prozess, der eine gesunde Wirtschaft und Gesellschaft antreibt. Wir verwechseln die Schöpfer mit den Abschöpfern und haben den Blick dafür verloren, was wirklich Wohlstand schafft.

Die renommierte amerikanisch-italienische Ökonomin Mariana Mazzucato stellt in ihrem neuen Buch die für die Veränderung unseres Wirtschaftssystems entscheidende Frage: Wer schöpft Werte und wer zerstört sie? Im Kern geht es darum, in welcher Welt wir eigentlich leben wollen. Wir brauchen einen neuen Kapitalismus, von dem alle etwas haben!

CHF 32.00 (inkl. MwSt.)

In den Warenkorb

Mariana Mazzucato

Mariana Mazzucato ist Professorin für Innovationsökonomie und Public Value sowie Direktorin des Institute for Innovation and Public Purpose am University College London. Sie berät Politiker in aller Welt zu Fragen eines smarten und nachhaltigen Wachstums, unter anderem auch die NASA, die Europäische Raumfahrtagentur ESA und die Inter-American Development Bank. 2014 hat sie ihr viel beachtetes Buch "Das Kapital des Staates" veröffentlicht.

Was sie durch dieses Buch lernen werden.

Pressestimmen

Die Ökonomin rückt in ihrem wichtigen Buch die Verhältnisse Seite um Seite gerade und geht dabei wohltuend differenziert vor.

Caspar Dohmen, Deutschlandfunk »Andruck«

gut lesbar und äusserst lehrreich

Markus Diem Meier, Tages-Anzeiger

»Eine Ökonomin entzieht der Businesselite die Lizenz zum Auftrumpfen.«

manager magazin

CHF 32.00 (inkl. MwSt.)

In den Warenkorb

TitelWie kommt der Wert in die Welt?
UntertitelVon Schöpfern und Abschöpfern
ProduktartBuch
EinbandHardcover
SortimentNeu
VerlagCampus
ISBN978-3-593-50998-3
Erscheinungsjahr2019
Anzahl Seiten408